Abenteuer auf der Lahn

Wagemutige Kids, ein paar Kanadier und zwei Tage Zeit – mehr braucht man nicht für ein nasses Abenteuer auf der Lahn.

Und so brachen am 19. Juni zwölf Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen nach Dorlar auf, um dort eine zweitägige Paddeltour auf der Lahn zu starten. Geleitet wurde diese von ihrem fachkundigen Klassen- und Sportlehrer Herrn Robbauer. Am ersten Tag war bereits eine Strecke von acht Kilometern auf der Lahn zu bewältigen. Doch das Fahren von Kanadiern, was in Outdoormagazinen immer so wild-romantisch und idyllisch erscheint, ist in Wirklichkeit gar nicht so einfach: Die Vordermänner müssen kräftig paddeln, die Hintermänner Kurs auf der Ideallinie halten – da ist Kommunikation und Absprache untereinander das A und O. Mit der Zeit schmerzten dann die Oberarme vom Paddeln, der Rücken vom Sitzen und die Sonne brannte ohne Erbarmen von einem stahlblauen Himmel herunter. Doch all das war schnell vergessen, als es eine „Paddel-Wasserschlacht“ zwischen den Booten gab, als Graureiher und andere Wasservögel aus nächster Nähe beobachtet werden konnten und als wieder eine Schleuse selbstständig zu bedienen war.

Nach all den abenteuerlichen Momenten erreichte die Gruppe bereits am frühen Nachmittag die Kanustation in Wetzlar. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, kühlten sich die jungen Abenteurer in der Lahn ab.

Am nächsten Tag begab sich dann die Gruppe nach einem reichhaltigen Frühstück auf die zweite Etappe – dieses Mal waren es sogar 11 Kilometer! Doch die Erfahrungen des Vortages zahlten sich schnell aus, denn an diesem Tag ging es schon viel besser und schneller voran. So konnten die fleißigen Paddler gegen Ende der Tour nochmals einen Badestopp in der Lahn einlegen bevor sie dann schließlich erschöpft in Leun ihren Kanadiern entstiegen.