England Fahrt 2017

Auch dieses Jahr sind wieder Achtklässler der Martinusschule nach Südengland aufgebrochen, um Land und Leute kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Tag 6


Nach dem Unterricht fuhren wir heute zuerst in den New Forest und danach nach Christchurch. Der New Forest ist eine Landschaft, die das größte unerschlossen gebliebene Gebiet mit Weideland, Heide und altgewachsenem Wald im dicht besiedelten Süden Englands umfasst. Das besondere an dieser Gegend ist vor allem, dass dort wilde Pferde und Ponys leben, an die wir ganz nah herantreten konnten.

Danach fuhren wir nach Christchurch. Sie gilt als die „englischste“ Stadt Neuseelands, was sich heute noch in der Architektur nachvollziehen lässt. Der Māori-Name der Stadt ist Ōtautahi, benannt nach einem Häuptling der Māori, der am Avon River siedelte.



Tag 5

Das absolute Highlight der Studienreise wartete heute auf die Schüler: der Tagesausflug mach London. Bei einem 90minütigen Rundgang liefen wir an Wahrzeichen wir dem Big Ben, Westminster Abbey oder dem Buckingham Palace vorbei.

London zeigte sich auch dieses Mal als lebhafte Metropole, die immer wieder einen Besuch wert ist. Und so rundete eine Shoppingtour auf der berühmten Oxford Street diesen spannenden Tag ab.

Datei 28.10.17, 08 43 37



Tag 4

Nach weiteren sechs Unterrichtsstunden an der Cavendish School of English brach die Gruppe zu einem weiteren Ausflug auf. Dieses Mal verschlug es die Schüler nach Lulworth Cove, einem pittoresken Küstenort. Das Wetter zeigte sich heute von seiner besten Seite, sodass wir während der Küstenwanderung sogar die Klippen bis runter zum Strand absteigen konnten. Dort hatten wir einen fantastischen Blick auf Durdle Door, eine faszinierende Felsformation, die schon Schauplatz im Hollywood Blockbuster „Fluch der Karibik“ war.

Am Abend verlustierte sich die Gruppe schlussendlich bei einer Runde „LaserQuest.




Tag 3


Heute sind wir nach Windsor aufgebrochen, um Tee mit der Queen zu trinken. Leider war Elizabeth II nicht da. Aber dennoch konnten wir Ihre majestätischen Gemächer erkunden. Zuvor spazierten wir allerdings noch nach Eton zum berühmten Internat, das u.a. die Prinzen Harry und William besuchten.


Anschließend fuhren wir weiter nach Winchester. In der Geschichte Englands hatte Winchester eine bedeutende Rolle. Im 10. und frühen 11. Jahrhundert war Winchester sogar die Hauptstadt Englands und davor die Hauptstadt des angelsächsischen Königreichs Wessex.




Tag 2

Heute absolvierten die Schülerinnen und Schüler nach einem kurzen Stadtrundgang durch Bournemouth die ersten sechs Unterrichtsstunden in der Cavendish School of English. 

Danach durften sie dann beim Kinofilm „Maleficent“ ein wenig entspannen.



Tag 1



Der erste Ausflug führte die Gruppe zuerst nach Portland. Die Isle of Portland ist ein 6,4 km langer und 2,4 km breiter Kalkstein-Felsen im Ärmelkanal. Als ein Teil der Jurassic Coast ist die ist sie wie dieser gesamte Abschnitt der englischen Südküste als Weltnaturerbe ausgewiesen. Die ehemalige Insel ist heute mit dem Festland über Chesil Beach, eine schmale, natürliche Landbrücke verbunden und daher nun de facto eine Halbinsel. Am Chesil Beach legten wir einen Stopp ein, um den Strand zu bewundern, der nur aus Kieseln besteht. Wer hier einen Stein mit Loch findet, hat laut Sage demnächst viel Glück!


Als nächstes besuchten die Schüler Weymouth, einen wunderschönen Badeort mit fantastischem Sandstrand.


Danach ging es weiter nach Exeter, der Hauptstadt der Grafschaft Devon. Der Ort ist berühmt für seine majestätische Kathedrale als auch für seine Universität. Hier studierte J.K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Romane, Französisch.